Jedes Jahr zum Sommeranfang am 21. Juni erklingt die Fête de la Musique

­das Fest der Musik the  Worldwide Music Day.

Was 1982 mit der Idee des damaligen französischen Kulturministers Jack Lang, ein paar Stromanschlüssen und viel musikalischem Idealismus in Paris begann, hat sich längst zu einem globalen und populären Ereignis entwickelt.

Inzwischen verbindet Fête de la Musique die Menschen in 340 Städten weltweit, davon 60 in Europa (ca. 20 in Deutschland). Zu hören gibt es Musik aller Stilrichtungen, für das Publikum gratis, dank all der Bands, Orchester, Chöre und Solisten, die an diesem Tag ohne Honorar auftreten.

Musik ist ein Mittel des künstlerischen Ausdrucks und der Kommunikation durch Kunst.

Die Fête de la Musique, der Tag der Musik ist ein hervorragendes Mittel, um das Kulturleben zu bereichern und stellt einen sehr geeigneten Schritt dar, um Wertschätzung und Stellenwert der Musik zu erhöhen. Die Fête de la Musique wird durch die folgenden Prinzipien charakterisiert:


  • alle Veranstaltungen sind öffentlich zugänglich
  • alle Musiker und Künstler treten ohne Gagen auf
  • alle Konzerte finden an ungewöhnlichen Auftrittsorten, insbesondere unter
    freiem Himmel statt
  • Kooperationen zwischen kulturellen Institutionen und Regierungsbehörden
  • die Pflege von internationaler Zusammenarbeit, insbesondere zwischen den teilnehmenden Städten und Gemeinden


Auszug aus dem General Agrement der Fête de la Musique